Telefon: (+39) 0498911711

SG Mioni Royal San // Thermalwasser und thermalfango

Der Thermalfango mit kontrollierter Ursprungsbezeichnung (DOC)

Erde und Wasser vereinen sich zu einem 100% natürlichen Heilmittel.

Der Thermalschlamm ist ein uraltes und wirksames Mittel zur Vorbeugung und Lösung von körperlichen Problemen verschiedener Art und bildet die Grundlage für spezifische Kuren und spezielle Behandlungen, sowohl ästhetischer als auch heilender Art. Am Anfang des Prozesses der Reifung, Konservierung und Regeneration des Thermalfangos steht das Thermalwasser, das aufgrund seiner thermomineralischen Eigenschaften und seiner entzündungshemmenden und schmerzlindernden Wirkung einzigartig ist. Der Fango bleibt etwa zwei Monate lang eingetaucht im Thermalwasser. Während dieser Zeit entwickeln sich dank der Sonneneinstrahlung und der chemischen Bestandteile, an denen das Thermalwasser reich ist, die Algen, die die entzündungshemmenden Substanzen synthetisieren, die ihn aus therapeutischer Sicht einzigartig machen.

Der Thermalfango, insbesondere der Salso-Brom-Jod-Schlamm von Abano und Montegrotto, ist eine Mischung aus Wasser und Ton mit antiseptischen, entzündungshemmenden, entgiftenden, schmerzlindernden, ausgleichenden und remineralisierenden Eigenschaften, die bei verschiedenen Haut- und Gelenkerkrankungen wirksam sind.

Um wirklich wirksam zu sein, müssen diese besonderen DOC Fango-Behandlungen – therapeutische Massagen, Fango-Anwendungen und -packungen, die als Einzelbehandlung oder in Therapiezyklen durchgeführt werden – von spezialisiertem Fachpersonal in speziell für Thermalkuren ausgestatteten Einrichtungen wie dem Hotel Mioni Royal San mit seinem eigenen Fango-Balneotherapiezentrum durchgeführt werden.

Salus Per Aquam (SPA)

Thermalwasser ist seit der Urgeschichte bekannt. Seit über dreitausend Jahren sprudelt es im Euganeischen Thermalbecken und gilt noch immer als Quelle für Gesundheit und Wohlbefinden. „Das Wasser, das aus dem Feuer sprudelt, stellt ohne Schmerzen die verlorene Kraft wieder her und beruhigt den Leidenden, der wieder gesund wird“, so definierte Claudian die Kraft dieser wohltuenden Wasser im 4. Jahrhundert n. Chr. Salus Per Aquam hieß es zu Zeiten der Römer, woraus sich das heute gebräuchliche Wort SPA ableitet.

Thermalwasser, Quelle der Gesundheit.

Das Thermalwasser der Euganeischen Thermen stammt aus dem Regen, der in den Lessini-Bergen in den Vicenza-Voralpen in einer Höhe von etwa 2.000 Metern fällt. Nachdem es vom Boden aufgenommen wurde, fließt es 80 Kilometer weit bis in eine Tiefe von 3.000 Metern und erreicht dabei an einigen Stellen Temperaturen von bis zu 200° C. Auf dem Weg zur Quelle kühlt es ab und wird mit Mineralsalzen wie Brom, Silizium, Kalium, Natrium, Magnesium und Jod angereichert, die zur Bildung der Mikroflora beitragen, die dem Schlamm seine wohltuenden Eigenschaften verleiht. Schließlich sprudelt es mit einer Temperatur von etwa 87 °C in den Thermalquellen des Euganeischen Thermalbeckens, wie zum Beispiel in Poggio di Montirone in Abano Terme.

Das in seiner Art einzigartige Thermalwasser der Thermen von Abano und Montegrotto ist die Grundlage für eine breite Palette von Schönheitsbehandlungen und wird als Heilmittel bei Erkrankungen der Atemwege und des Muskel-Skelett-Systems eingesetzt. Es wird für die thermische Balneotherapie, eine Therapie im Rahmen einer Vereinbarung mit dem staatlichen Gesundheitsdienst, und für Inhalationstherapien verwendet. Für diese Therapien wird das Wasser durch spezielle Geräte, so genannte Wärmetauscher, abgekühlt, die es ermöglichen, die Wassertemperatur auf eine ideale Temperatur zu senken: in Thermalbecken zwischen 30 °C und 35 °C, für Balneotherapiebehandlungen zwischen 36 °C und 38 °C.

Thermalkuren entdecken
Thermalkuren

Thermalbecken

Behandlungen

Erhalten Sie die neuesten Angebote.
Registrieren Sie sich für unseren Newsletter.

    Sind Sie bereit zu träumen?

    Check-in for a dream.